Wollmarkt Vaterstetten

Wollmarkt Vaterstetten – Impressionen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Vergangenes Wochenende war der Wollmarkt Vaterstetten. Am Sonntag war ich draußen. Lies hier mehr zu meinen Erlebnissen – und natürlich meinen Käufen.

Schon lange wollte ich mal auf einen Wollmarkt. Leider sind viele große Veranstaltungen wie beispielsweise das Hamburger Wollfest gar nicht in meiner Nähe. Also habe ich mich auf die Suche begeben und bin auf den Wollmarkt Vaterstetten gestoßen, der letztes Wochenende stattgefunden hat. Natürlich konnte ich nicht anders als nach Vaterstetten zu fahren.

Wollmarkt Vaterstetten 2016

Die Eindrücke, die ich mitgenommen habe, möchte ich dir nicht vorenthalten. Das hilft dir vielleicht bei deiner Entscheidung, ob du nächstes Jahr auf den Wollmarkt Vaterstetten möchtest oder nicht – ich weder jedenfalls wieder hinfahren.

Wollmarkt Vaterstetten – die Anfahrt

Der Wollmarkt fand am Wochenende (8. und 9.10.) von 10:00 bis 17:00 Uhr statt. Zeitgleich war auf dem Gelände auch der Töpfermarkt. Wir waren schon um viertel vor 10 draußen und ich muss sagen, ich bin wirklich froh drum. Auf den Aldi-Parkplatz darf man sonntags zwar erst nach 10 Uhr fahren (am Samstag gar nicht), allerdings ist es um die Mittagszeit richtig voll geworden am Sonntag. Um 10 hatten wir weder einen Stau (um 12 war die Straße schon verstopft), noch waren die Stände zu überlaufen.

Der Wollmarkt Vaterstetten hat am Reitsbergerhof in Vaterstetten stattgefunden. Zum Glück war das Wetter auch schön – gegen Ende unseres Besuches ist sogar die Sonne rausgekommen. Der Wollmarkt befand sich auf der einen Straßenseite, der Töpfermarkt auf der anderen.

Zunächst zum Wollmarkt:

Wollmarkt in Vaterstetten

Der Markt hatte alles zu bieten, was das kreative Herz erfreut. Es gab Wolle von namenhaften Herstellern, fertige Strick- und Häkelarbeiten, fertige Filzwerke und für die Kleinen gab es einen Kurs um Filzen zu lernen. Sogar eine Handspinnerin war dort, mit der ich mich ein wenig unterhalten habe (ich möchte so gerne spinnen lernen).

Zu den Händlern zählten unter anderem Münchner Wollgeschäfte, die ich vorher noch gar nicht kannte. So habe ich einige neue Wolldealer gefunden. Dort gab es unter anderem Garne von Schoppel, Drachenwolle und anderen Herstellern zu kaufen:

Wollmarkt Vaterstetten

Doch nicht nur Läden waren vor Ort, sondern auch Handfärber. Unter anderem Etherische Öle und mehr aus dem Münchner Umland, war vertreten. Hier findest du nicht nur handgefärbte Sockenwolle, sondern auch gefärbte Kammzüge. Auch Spinnkurse werden im lokalen Ladengeschäft angeboten. Hier mal ein kleiner Ausschnitt des Sortiments, den Etherische Öle und mehr auf dem Wollmarkt Vaterstetten angeboten hat:

Wollmarkt Vaterstetten

Nicht nur Handfärber wie Etherische Öle und mehr und DyeForYarn hat der Wollmarkt Vaterstetten zu bieten. Das Wetter hat noch gepasst und so waren auch einige Tiere draußen: Von Schafen, Pferden und Hasen bis hin zu Lamas war alles vertreten. Auch Ponyreiten und Lamas führen war geboten.

pferd kuehe schafe

Töpfermarkt in Vaterstetten

Gegenüber vom Wollmarkt war zeitgleich ein Töpfermarkt. Auch über den bin ich geschlendert. Hier war alles an Töpferware geboten: Von Tellern über Tassen zu Teelichthaltern und Gartendeko. Aus unterschiedlichen Bundesländern sind die Verkäufer von weit her angereist.

Sowohl auf dem Töpfermarkt als auch auf dem Wollmarkt Vaterstetten gab es diverse Möglichkeiten den Hunger zu stillen: Es gab Bratwürste, Schokofrüchte, Flammkuchen und noch vieles mehr.

Wollmarkt Vaterstetten – meine Ausbeute

Natürlich – wie sollte es auch anders sein – bin ich nicht mit leeren Händen nach Hause gegangen. Vom Töpfermarkt habe ich eine Tasse mit meinem Namen und einen Teelichthalter mitgenommen – beides mit Kätzchen drauf:

toepfermarkt

Außerdem habe ich auch auf dem Wollmarkt Vaterstetten zugeschlagen. Zum einen habe ich zwei Stränge Lacegarn von Drachenwolle und zwei Knäuel von Schoppel mitgenommen. Diese sind für ein Tuch oder einen Schal und für eine Mütze geplant:

drachenwolle-schoppel

Bei Etherische Öle und mehr habe ich ebenfalls zugeschlagen. Bzw. ich wurde zugeschlagen: Die Wolle habe ausgesucht, aber geschenkt hat sie mir meine Mama. Und zwar habe ich mich für zwei Stränge 4fach-Sockenwolle entschieden:

etherische-oele-und-mehr-3

Zwei Stränge einer 4fach-Sockenwolle mit Glitzer:

etherische-oele-und-mehr-4

Und zuletzt einen Strang einer 6fädigen Sockenwolle für den Winter:

etherische-oele-und-mehr-2

Ich fand die Farben dieser Wolle einfach so toll, da konnte ich nicht vorbeigehen.

Bei DyeForYarn habe ich ebenfalls zugeschlagen (bzw. um genau zu sein habe ich diese Wolle von meinem Papa geschenkt bekommen). Hier habe ich mich für zwei Projekte entschieden: Eine Stola aus einem dunkelblau melierten Garn aus 55% Merino, 45% Kamel.

dyeforyarn2

Und einem Paar Stulpen aus Merino Superwash, Maulbeerseide (75% Wolle, 25% Seide) in petrol:

dyeforyarn

Die passenden Anleitungen haben wir auch gleich besorgt.

Zu guter Letzt habe ich noch ein paar fertige Häkelstulpen und ein farblich passendes Stirnband mitgenommen – beides ist mit Filz gefüttert und hält richtig schön warm:

stulpen

Meine Katzen sind natürlich auch nicht ganz leer ausgegangen. Die beiden Süßen haben einen Filzball bekommen, der Geräusche macht, wenn man ihn über den Boden rollt:

filzball

Das war es erstmal von mir vom Wollmarkt. Ich freu mich schon darauf meine Ausbeute zu verstricken und auch auf das nächste Jahr, wenn ich wieder auf den Wollmarkt Vaterstetten fahren werde. Ich bin richtig gespannt auf meine Stola und die Stulpen aus den DyeForYarn-Garnen – das ist in beiden Fällen ein Material, das ich noch nie verstrickt habe. Auch auf die Farben der Sockenwolle von Etherische Öle und mehr bin ich schon sehr gespannt.

Ein Manko hat meine Ausbeute allerdings: Mit der ganzen neuen Wolle fällt es mir ziemlich schwer nicht noch ein paar weitere UFO’s zu produzieren.

Hits: 762
Facebooktwittergoogle_pluspinterestinstagram

2 Gedanken zu „Wollmarkt Vaterstetten – Impressionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.