Käppchenferse stricken

Käppchenferse stricken mit Spickelabnahmen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Du willst die Käppchenferse stricken, weißt aber nicht wie? Lies hier, was du bei der Käppchenferse beachten musst und wie du die Spickelabnahmen strickst.

In meinem Beitrag Bumerangferse stricken – ganz ohne Löcher habe ich dir beschrieben, wie die Bumerangferse funktioniert. Wenn du bei deinen Socken lieber die Käppchenferse stricken möchtest, findest du hier eine  Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Käppchenferse stricken: Die Fersenwand

Du strickst die Ferse über die Maschen der Nadeln 1 und 4 deines Nadelspiels. Die Maschen der Nadel 2 und 3 ruhen während du die Ferse arbeitest. Die Maschenanzahl beträgt also genau die Hälfte der Maschen, die du am Schaft hattest. Bei 60 Maschen  wird die Ferse beispielsweise über 30 Maschen gestrickt. Einfacher ist es, wenn du alle Maschen der Ferse auf einer Nadel zusammenfasst.

Für die Fersenwand strickst du zwei Reihen weniger, als du Maschen auf der Fersennadel hast. Bei 30 Maschen entspricht das zum Beispiel 28 Reihen. Ob du die Ferse glatt rechts oder im Bündchenmuster strickst oder ob du das Schaftmuster in der Ferse auslaufen lässt, kannst du selbst entscheiden. Ich stricke immer glatt rechts, da ich meine Socken auch in Schuhen trage und das so als angenehmer empfinde.

Wichtig ist, dass du die beiden Randmaschen als Perlrand arbeitest: Die erste und letzte Masche werden immer rechts gestrickt. Die Ferse endet mit einer Rückreihe. Hast du die benötigte Fersenhöhe erreicht, kommt das Käppchen.

Käppchenferse stricken: Das Käppchen

Du teilst die Fersenmaschen in 3 Teile auf. Bei 30 Maschen beispielsweise 10-10-10, bei 32 10-12-10. Strickst du mit einer anderen Maschenzahl, kannst du die Aufteilung in der Regia Sockentabelle nachschauen – die findest du natürlich nicht nur für 4-fache, sondern auch für 6- oder 8fädige Sockenwolle.

In der ersten Reihe strickst du glatt rechts über den Randteil und über den mittleren Teil. Die letzte Masche lässt du aber stehen. Bei 30 Fersenmaschen strickst du beispielsweise 19 ab. Die letzte Masche des mittigen Drittels strickst du mit der ersten Masche des letzten rechts überzogen zusammen (eine Masche abheben, die nächste abstricken und dann die abgehobene über die abgestrickte ziehen)

*Wende, hebe die erste links Masche ab und stricke alle Maschen wie sie erscheinen bis eine Masche vor Ende des Mittelteils. Die letzte Masche des mittleren Teils strickst du mit der nächsten links zusammen. Wende dein Strickstück, hebe die erste Masche links ab, stricke die restlichen Maschen rechts und stricke die letzte Masche des mittleren Teils mit der nächsten des letzten Drittels rechts überzogen zusammen.*

Von * bis * wiederholen, bis sich nur noch die Maschen des mittleren Teils auf der Nadel befinden. Bei 30 Maschen sind das 10.

Käppchenferse stricken: Maschenaufnahme und Spickel

Jetzt ist die Ferse fertig. Es geht mit dem Fuß der Socke weiter, der wieder in Runden gestrickt wird. Du nimmst an beiden Seiten der Fersenwand so viele Maschen auf, wie du ursprünglich auf einer Nadel hattest. Bei 60 Maschen entspricht das 15 pro Seite.

Du nimmst also 15 Maschen auf Nadel 1 auf und strickst sie glatt rechts ab. Je nachdem, wie du in die Maschen eingestochen hast, kann es sein, dass du die erste Runde rechts verschränkt stricken musst, damit sich keine Löcher bilden.

Die Maschen der Nadel 2 und 3 werden – wenn gewünscht – im Muster gestrickt. Auf Nadel 4 nimmst du von der anderen Seite der Fersenwand 15 Maschen auf. Die restlichen 10 Maschen des Käppchens verteilst du gleichmäßig auf die Nadeln 1 und 4.

Bei einer ursprünglichen Maschenzahl von 60 Maschen befinden sich aktuell 70 Maschen auf deinem Nadelspiel. Um wieder auf deine ursprüngliche Anzahl zu kommen, folgen jetzt die Spickelabnahmen.

Dafür gehst du in jeder zweiten oder dritten Runde wie folgt vor:

  • Nadel 1 bis drei Maschen vor Ende rechts stricken. Die zweit- und drittletzte werden rechts zusammen gestrickt. Die letzte Masche strickst du wieder rechts.
  • Nadel 2 und 3 glatt rechts oder im Muster stricken
  • Nadel 4 rechts stricken, dabei die 2. und 3. Masche rechts überzogen zusammenstricken (eine Masche wie zum Rechtsstricken abheben, eine Masche rechts und dann die abgehobene Masche über die gestrickte Masche heben)
  • anschließend 1 oder 2 Runden ohne Abnahmen stricken

Diese Punkte wiederholst du so lange, bis du wieder die ursprüngliche Maschenanzahl auf dem Nadelspiel erreichst. Ob du eine oder zwei Runden zwischen den Abnahmerunden stricken solltest, hängt von deiner Fußform ab. Hat dein Fuß einen hohen Rist (das ist der obere Teil des Fußrückens) solltest du dich für 2 Runden zwischen den Abnahmen entscheiden. Hast du hingegen einen niedrigen Rist, genügt eine Runde.

Ferse stricken ohne Löcher

Um Löcher in deiner Ferse zu vermeiden, kann du die Maschen direkt an den Übergängen von Nadel 1 und 2 und von Nadel 3 und 4 sehr fest abstricken. Alternativ kannst du auch die ersten beiden Maschen der zweiten noch mit der ersten Nadel abstricken und die letzten beiden der dritten Nadel schon mit der vierten.

Achte in diesem Fall darauf, dass du die Spickelabnahmen noch immer an der richtigen Stelle tätigst. Außerdem solltest du daran denken, die Maschen spätestens direkt vor der Spitze wieder richtig anzuordnen.

Käppchenferse stricken: PDF-Anleitung

Auch diese Anleitung möchte ich dir als PDF zum Download zur Verfügung stellen, damit du jederzeit einen Blick darauf werfen und auch unterwegs problemlos die Käppchenferse stricken kannst.
Käppchenferse Anleitung PDF

Ich wünsche dir viel Spaß, wenn du jetzt die Käppchenferse stricken möchtest. Hast du dazu noch Fragen? Dann poste sie mir einfach als Kommentar unter den Beitrag oder schicke sie mir per E-Mail an michaela@wolltiger.at.

Hits: 11594
Facebooktwittergoogle_pluspinterestinstagram

2 Gedanken zu „Käppchenferse stricken mit Spickelabnahmen

    1. Hallo Ursula,

      freut mich, dass du mit der Anleitung klar kommst. Bei weiteren Fragen kannst du mir gerne schreiben.
      Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinen Socken.

      Liebe Grüße,
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.