Dickerchen

Dickerchen mit Kaffebohnenmuster stricken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Heute habe ich ein Paar Dickerchen mit Kaffeebohnenmuster beendet. Hier verrate ich dir weitere Details und zeige dir natürlich mein Ergebnis.

Schon am Sonntag habe ich neben den Socken für meinen Schatz ein Paar Dickerchen für mich angefangen. Die fertigen Socken für den Matthias habe ich dir in folgendem Blogbeitrag schon vorgestellt: Opal-Abo-Socken für meinen Schatz sind fertig. Heute sind auch meine Dickerchen fertig geworden.

Dickerchen aus 8-facher Regia

Die Socken habe ich aus der Regia Gletscher Color 8-fach gestrickt. Obwohl braun eigentlich nicht zu 100% meinem Beuteschema entspricht, hat mir die Wolle mit dem Eisblau darin sehr gut gefallen. Angeschlagen habe ich auf 4er Nadeln 48 Maschen. So ist meine Maschenprobe ein wenig kleiner ausgefallen als empfohlen, was aber Absicht war: So sind die Socken noch ein wenig dichter und wärmer geworden.

Am Schaft der Dickerchen habe ich mich nach 12 Runden Bündchen entschieden, wieder das Kaffeebohnenmuster zu stricken.

IMG_3975

Auch bei diesen Socken habe ich die Bumerangferse gestrickt. Auf Höhe der Ferse habe ich das Muster dann auch am Oberfuß auslaufen lassen. Am Schaft habe ich das Muster sechsmal an der Vorderseite gestrickt. An der Ferse dann nur noch viermal. Nach einem Mustersatz habe ich nur noch die mittleren zwei Mustersätze einmal wiederholt und dann glatt rechts weitergestrickt.

Als Spitze habe ich hier die Bandspitze gestrickt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das Kaffeebohnenmuster macht Spaß zu stricken und ist so einprägsam, dass es fix von der Hand geht. Auch die Wolle gefällt mir sehr gut – in der Kombi mit dem Eisblau gefällt mir auch der Braunton.

Für diese Jahreszeit sind sie zwar zu warm aber nach einem kurzen Test kann ich jetzt schon sagen: Für den Winter sind sie perfekt. Verbraucht habe ich übrigens 121 Gramm.

IMG_3978

Hits: 689
Facebooktwittergoogle_pluspinterestinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.